Förderung von Kurzumtriebsplantagen

    Der Energieholzanbau wird in Deutschland mit bis zu 40% der Investitionskosten über das sogenannte AFP (Agrarinvestitionsförderprogramm) im Bereich Diversifizierung finanziell unterstützt. Die Umsetzung des AFP findet auf Länderebene statt. Über das AFP hinaus gibt es weitere Programme der Bundesländer, über welche die Anlage von Energieholzplantagen gefördert wird.

    Leider schließen jedoch einige Bundesländer die Förderung von Kurzumtriebsplantagen (KUP) aus der Agrarförderung aus. Eine genaue Übersicht finden Sie unten.

    Kurzumtriebsplantagen Förderung gemäß GAK

    Die Anlage von Kurzumtriebsplantagen wird als Teil der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur & Küstenschutz (GAK) im Förderbereich 2 „landwirtschaftliche Unternehmen“ als Maßnahmengruppe „Einzelbetriebliche Förderung“ als „Investition zur Diversifizierung“ unterstützt .
    (Siehe GAK-Rahmenplan ab 2015 - Maßnahmengruppe "Einzelbetriebliche Förderung": A. I. 2. Investitionen zur Diversifizierung, II. 2.2.1.e; 2.4.2; 2.5.2 ff.)

    Die Zuwendung gestaltet sich folgendermaßen:

    • 1.200 € Zuschuss pro Hektar etablierter KUP
    • jedoch höchstens bis 40 % der zuwendungsfähigen Kosten

    Folgende Auflagen sind zu beachtet:

    • Mindestinvestitionsvolumen von 7.500 €
    • Flächenobergrenze von max. 10 ha pro Antragsteller
    • Mindestpflanzdichte von 3.000 Bäumen pro ha
    • Mindestbewirtschaftungsdauer von 12 Jahren
    • KUP Investitionen sind von der Kooperationsförderung ausgeschlossen
    • Keine Nutzung des Aufwuchses für Eigenstromerzeugung oder EEG-Anlagen
    • De-minimis-Beihilfen dürfen 200.000 Euro in einem Zeitraum von 3 Jahren nicht übersteigen

    Vor Etablierung ist ein Förderantrag bei der zuständigen Landesbehörde bzw. Institution zu stellen. Je nach Bundesland ist diesem auch ein Investitionskonzept bzw. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung beizufügen.

    Förderung der Anlage von Energieholzplantagen in den Bundesländern

    Die folgende Übersicht der länderspezifischen Fördermöglichkeiten wurde mit freundlicher Unterstützung durch Viessmann Werke GmbH & Co. KG und Bundesverband BioEnergie e.V. erstellt.

    Die Aufstellung erhebt hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt keine Rechtsberatung dar. Bei Fragen und Anmerkungen können Sie uns gern kontaktieren.

    KUP Förderung in Baden Württemberg

    Fördergrundlage Umsetzung & Förderhöhe Antragsstelle & weitere Infos
    GAK 1:1 Umsetzung der GAK Richtlinie: 1.200 € /ha Untere Landwirtschaftsbehörde, http://www.foerderung.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/2032553

    KUP Förderung in Bayern

    Förderung nach GAK nicht umgesetzt.

    KUP Förderung in Brandenburg & Berlin

    Fördergrundlage Umsetzung & Förderhöhe Antragsstelle & weitere Infos
    GAK 1:1 Umsetzung der GAK Richtlinie: 1.200 € /ha Investitionsbank des Landes Brandenburg, http://tinyurl.com/berat-bb

    KUP Förderung in Hamburg

    Förderung nach GAK nicht umgesetzt.

    KUP Förderung in Hessen

    Förderung nach GAK nicht umgesetzt.

    KUP Förderung in Mecklenburg-Vorpommern

    Fördergrundlage Umsetzung & Förderhöhe Antragsstelle & weitere Infos
    GAK 1:1 Umsetzung der GAK Richtlinie: 1.200 € /ha Staatliche Ämter für Landwirtschaft und Umwelt, http://tinyurl.com/pwdrupm

    KUP Förderung in Niedersachsen & Bremen

    Förderung nach GAK nicht umgesetzt.

    KUP Förderung in Nordrhein-Westfalen

    Fördergrundlage Umsetzung & Förderhöhe Antragsstelle & weitere Infos
    GAK 1:1 Umsetzung GAK Richtlinie, nur mit Mindestinvestion von 7.000 €: 1.200 €/ha Landwirtschaftskammer, https://www.landwirtschaftskammer.de/foerderung/laendlicherraum/34.htm

    KUP Förderung in Rheinland-Pfalz

    Anlage von Dauerkulturen ist von der Investitionsförderung (AFP & FID) ausgeschlossen.

    KUP Förderung im Saarland

    Förderung nach GAK nicht umgesetzt.
    Das erfolgreiche Förderprogramm "Klima Saar Plus", welches die Anlage von KUP mit bis zu 1.000 €/ha seit 2012 förderte, ist nach Erreichen des Budetziels Ende 2014 ausgelaufen.

    KUP-Förderung in Sachsen

    Förderung nach GAK noch nicht umgesetzt.

    Auf regionaler Ebene besteht die Möglichkeit der KUP Förderung innerhalb des ILE/LEADER Programms; z.B. Schwerpunkt Ausbau Erneuerbarer Energien, effiziente Resourcennutzung, Verhinderung Bodenerosion sowie Verringerung Treighausgasemissionen der Landwirtschaft. Ansprechpartner & Regionen: klick

    Die Förderung nach ELER (RL LuE/2007) ist mit Ende Antragsperiode 2013 leider nicht mehr zu beantragen.

    KUP Förderung in Sachsen-Anhalt

    Förderung nach GAK nicht umgesetzt.

    KUP Förderung in Schleswig-Holstein

    Förderung nach GAK nicht umgesetzt.

    KUP Förderung in Thüringen

    Fördergrundlage Umsetzung & Förderhöhe Antragsstelle & weitere Infos
    GAK 1:1 Umsetzung der GAK Richtlinie: 1.200 € /ha Thüringer Aufbaubank: http://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/ILU-Teil-D

    KUP-Holz in EEG-Anlagen

    Anlagenbetreiber welche KUP-Holz einsetzen, erhalten nach EEG 2009 und 2012 eine erhöhte Vergütung für ihre erzeugte Strommenge. Der Vorteil richtet sich dabei nach Anlagengröße und dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme. Das EEG 2012 bietet für KUP die attraktivsten Konditionen. Mehr Informationen…

    Holzhackschnitzel aus Kurzumtriebsplantagen

    KUP Förderung Übersicht

    Die folgende Lignovis Präsentation beleuchtet die den derzeitigen Stand der Förderung von Kurzumtriebsplantagen in Deutschland mit Blick auf Etablierung, Bewirtschaftung und Holzabsatz: